FIFA Frauen-WM 2011: Das Maskottchen Karla Kick

Die meisten Maskottchen der Fussballvereine, oder die von großen Sportereignissen, sind hässlich. Ob der magere Löwe Goleo oder der fette Dino vom HSV (siehe auch Die 10 peinlichsten Fussball-Maskottchen). Egal bei welchem Verein man schaut, selten ist eins dabei wo man sagt: Das ja mal nen tolles Maskottchen. Das sollte jetzt für die Frauen WM in Deutschland gaaaanz anders werden. Und seht, dass ist daraus geworden.

Die Chefin des Organisationskomitees Steffi Jones sagte zu Karla Kick,

Das Maskottchen steht auf beeindruckende Weise für die wichtigsten Attribute des Frauenfussballs: Leidenschaft, Spaß und Dynamik“. Darüber hinaus verkörpert Karla Kick typisch deutsche Tugenden wie Gründlichkeit und Disziplin, aber auch Abenteuerlust, Spontanität und Temperament

Hmm, redet die Steffi wirklich von der kuscheligen Katze oben auf dem Bild? Für ein Tier, welches am liebsten einem Wollknäul hinterher jagt, verkörpert Karla ne ganze Menge. Also wenn ihr mich fragt dann sieht unsere gute Karla aus wie ein zu groß geratenes Eichhörnchen, aber dennoch wesentlich besser als die letzten Fehlgriffe bei der Maskottchenwahl. Oder was denkt ihr über die süße Mietzekatze?

Anbei für euch noch ein Bild von dem wohl schrecklichsten Maskottchen aller Zeiten: Goleo

 

Championsleague: FC Schalke 04 vs. Inter Mailand live im free TV

Wird es wieder so ein Galaabend von den Knappen geben? Ich denke wir alle erinnern uns noch an das Hinspiel vergangene Woche, in welchem Schalke in Mailand mit 5:2 gewonnen hat. Um weiter zu kommen müsste Inter mit 4 Toren Unterschied gewinnen. Ich denke das sollte für die Elf um Trainer Rangnick nicht das Problem sein und Schalke zieht in das Halbfinale ein. Hier wartet dann übrigens der Gewinner des Spiels Manchester United gegen den FC Chelsea ( Hin: 1:0 ). Am Mittwoch ist der Anstoß wie gewohnt um 20.45 Uhr und SAT.1 zeigt die Partie live aus der Veltinsarena in Gelsenkirchen.

Thomas fehlt die Kraft, die beiden Holländer fliegen, was ist los mit Bayern München?

Mein Gott Bayern München, was war das denn gestern wieder? 1:1 in Nürnberg! Nicht das Nürnberg schlecht ist, aber wer so spielt wie ihr der hat auch in der Championsleague nichts verloren. Oder liebe Bayern Spieler, war es nur euer Ziel den lieben Holländer vorher schon fliegen zu lassen? Wenn es das war was ihr wolltet, dann habt ihr das erfolgreich geschafft.

 

Schaut euch mal das Spiel eurer Konkurenten um Platz 3, von Hannover 96 an. Bei denen sieht man das sie unbedingt das Ziel Championsleague Quali erreichen wollen und Spaß am Fussball haben. Da stimmt momentan die Leistung und niemand tanzt aus der Reihe und ist so dämlich wie euer anderer Holländer. Der Arjen, erst ständig Wehwechen haben, dann meckern das man keine Lust auf die Europaleague hat, aber nichts dagegen unternehmen und dann auch noch den Schiri beleidigen und sich nach dem Spiel ne rote Karte abholen. Wie kann man denn so dämlich sein? Aber wahrscheinlich sind eh die Fans schuld, die den armen Würstchen Ulli in letzter Zeit so ärgern, weil der oan Neuer haben will und ihr koan. Der Manuel hätte den Ball gestern auf die Tribüne gedroschen und nicht “KRAFTlos” dem Eigler zum 1:1 serviert. Wenn ihr euer Ziel noch erreichen wollt, dann solltet ihr liebe Bayern euch mal ganz schnell zusammenreißen und euch im klaren darüber sein, wer wirklich Schuld ist. Nämlich ihr! Nicht die Fans, nicht der Luis und auch nicht der Schiedsrichter. Ihr steht auf dem Platz und müsst Leistung bringen. Denkt auch daran, dass ihr euer Hobby das Fussballspielen zum Beruf gemacht habt und schweinemäßig viel Kohle damit verdient. Wieviele träumen davon so zu sein wie ihr, also hört endlich auf zu heulen und kriegt den Arsch hoch. Rennt, kämpft, gebt einfach alles und ihr schafft vielleicht noch euer Minimalziel. Und wenn ihr wollt könnt ihr euch die erbärmliche Leistung von gestern nochmal ansehen.

FIFA Frauen-WM 2011: Die Austragungsorte

In wenigen Wochen ist es soweit, Deutschland richtet ab dem 26. Juni die Weltmeisterschaft im Frauenfussball aus. An mir jedenfalls, ist das bisher komplett vorbei gegangen und da bin ich sicher nicht der Einzige. Klar geb ich zu das ich Aufgrund der Qualität und Spielweise der Frauen lieber richtigen Fussball 😉 gucke, aber da im Sommer eh Pause ist und es keine anderen Spiele gibt, werd ich mich für die Frauen-WM interessieren und unsere deutschen Damen kräftig unterstützen. Und da drängt sich mir unweigerlich die Frage auf: In welchen deutschen Städten wird denn überhaupt gespielt ?

 

Der Ball rollt bei der WM 2011 in neun Spielorten Augsburg, Berlin, Bochum, Dresden, Frankfurt, Leverkusen, Mönchengladbach, Sinsheim und Wolfsburg. Wenn man alle Stadien zusammenrechnet kommt man auf eine Gesamtkapazität von 330.000 Zuschauern.

Augsburg: In der impuls arena spielt sonst der FC Augsburg. Hier finden 28.367 Zuschauer Platz. Hier werden drei Vorrundenpartien sowie ein Viertelfinale ausgetragen.

Impuls Arena

Berlin: Das Olympiastadion ist mit einer Kapazität von 74.244 Zuschauern das größte Stadion des Turniers. Im Stadion von Hertha BSC, wo es nächste Saison wohl auch wieder Bundesligafussball zusehen gibt, wird lediglich das Eröffnungsspiel mit Beteiligung unserer Frauenelf stattfinden.

Olympiastadion Berlin

Bochum: Mit 23.000 Plätzen ist das Rewirpowerstadion die kleinste Spielstätte der Weltmeisterschaft. Die Arena wird extra für die WM renoviert und wird Spielort von vier Vorrundenspielen sein.

 

 

 

 

 

Dresden: Das Rudolf-Harbig-Stadion die Heimspielstätte von Dynamo Dresden beherbergt zur WM 27.190 Zuschauerplätze. Es werden drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale in Dresden gespielt.

Rudolf-Harbig-Stadion

Frankfurt am Main: In der Frankfurter Commerzbank-Arena wird das Finale ausgetragen. Mit 49.240 Plätzen ist es das zweitgrößte Stadion des Turniers. Neben dem Endspiel werden zwei Vorrundenpartien, darunter ein Spiel der deutschen Mannschaft, und ein Halbfinale in Frankfurt ausgetragen.

Leverkusen: Die BayArena öffnet ihre Pforten für 30.210 Zuschauer. In Leverkusen finden drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale statt.

BayArena Spielfeld

Mönchengladbach: Drittgrößtes Stadion ist der Borussia-Park. Die Kapazität liegt bei 46.297 Plätzen. In Mönchengladbach werden zwei Vorrundenspiele, davon eines der deutschen Mannschaft, und ein Halbfinale ausgetragen.

Borussia-Park Stadium in Mönchengladbach (Germany)

Sinsheim: In der Rhein-Neckar-Arena, Heimat der TSG 1899 Hoppenheim, finden 25.641 Zuschauer Platz. Hier werden drei Partien der Vorrunde sowie das Spiel um Platz drei stattfinden.

Rhein-Neckar-Arena Sinsheim (25)

Wolfsburg: Die Volkswagen-Arena fasst 25.361 Zuschauer. In Wolfsburg finden drei Vorrundenpartien und ein Viertelfinale statt. Während des Turniers wird das Stadion in Arena im Allerpark Wolfsburg umbenannt.

De Volkswagen-Arena is het stadion van VfL Wolfsburg. Het stadion staat in Wolfsburg, vlakbij attractiepark Autostadt. Dit stadion is gebouwd in 2002. De capaciteit bedraagt 30.000, waarvan 8000 staanplaatsen. Voor 2002 speelde Vfl Wolfsburg in het Vfl-stadion.

Volkswagen Arena

Da ja eh alle Leser hier Fussballexperten sind kennt ihr ja die Stadien, aber ich dachte eine kleine Auffrischung kann sicher nicht schaden.

Der perfekte Spielzug zum Torerfolg

Wie sieht der perfekte Spielzug aus, wie erzielt man am einfachsten und schnellsten ein Tor ? Es ist ganz einfach ! Die Daums und Magaths der Fussballvereine, die sogenannten Fussballlehrer sollten bei folgendem Video mal genau hinschauen, wie man mit keinem Ballkontakt der eigenen Mannschaft möglichst schnell zum Torerfolg kommt. Wenn diese Taktik konsequent gespielt wird, dann klappts auch mit dem Klassenerhalt.

Championsleague: Inter Mailand vs. Schalke 04 die Tore als Video

Was für ein sensationeller Fussballabend. Wer hätte das gedacht, dass die “Eurofighter” in Mailand gegen die Pastakicker mit 5:2 gewinnen? Im Rückspiel in Gelsenkirchen müsste Inter schon mindestens 4:0 gewinnen um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben. Dabei ging das Spiel nicht gut los für die Knappen, denn nach 25 Sekunden stand es nach einem sehnenswerten Volleyschuss von Stankovic bereits 1:0. Aber Schalke kämpfte sich in einem super Spiel stets zurück und kann sich schon auf das Halbfinale freuen. Allen den das Spiel gestern zu spät war, haben wir hier nochmal die Tore als Video reingestellt.

 

Was macht eigentlich…Andreas “Die Heulsuse” Möller

Wenn ich den Namen Anderas Möller höre, denke ich an Dortmund, an Schwalben und an den Spitznamen “Heulsuse Möller”. Aber weil er so niedlich ist, reden ihn auch alle mit Andy an. Seine Freunde nennen ihn Andy, weil sie wissen: Andreas klingt wie ein Mann, und Männer weinen nicht. Körperbetontes Spiel war nie sein Ding und weil er immer sehr weinerlich war nannten ihn auch viele “Heulsuse Möller” Ich weiß nicht warum er mir immer unsympatisch war, aber fest steht das er sehr erfolgreich und einer der begabtesten Fußballspieler seiner Generation war. Dennoch war der 1967 in Frankfurt am Main geborene Mittelfeldspieler zu keiner Zeit seiner Karriere wirklich unumstritten. Wegen seiner rhetorisch oft unbedarften und launischen Bemerkungen in den Medien war er während seiner aktiven Spielzeit vielen Fans ein Dorn im Auge. Das führte auch dazu, dass seine Leistungen nie richtig gewürdigt wurden.

WM 1994 – Andreas Möller – Panini Sticker

 

Andy war in denn 90ern, zusammen mit Sammer und Effenberg, sicher der talentierteste deutsche Fußballer. Der einzige Deutsche, der Champions-League (’97), UEFA-Cup (’93), Weltmeisterschaft (’90) und Euro (’96) gewann, ohne je bei den Bayern gespielt zu haben. Außerdem wurde er Deutscher Meister (’95,’96), DFB Pokalsieger (’89,’01,’02) und Weltpokalsieger (’97) Er spielte von 1985 bis 2004 in 429 Spielen (110 Tore) als Mittelfeldspieler in der Fußball-Bundesliga für Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund und FC Schalke 04, sowie für Juventus Turin in der Serie A. Für die Nationalelf machte er 85 Partien und erzielte 29 Tore. Eine super Bilanz, es gibt nicht viele Fussballer die so erfolgreich waren. Trotzdem, die Spottgesänge der Fans in den auswärtigen Stadien und die vielen negativen Schlagzeilen zeigten bei dem sensiblen Profi Wirkung und auch für mich wird er immer die Heulsuse Möller bleiben. Dieses Image wird er nicht mehr los, selbst wenn er sich auf den Kopf stellt oder bei “Schlag den Raab” gewinnt. Zu oft hat er Mist gebaut wie die Legendäre Schwalbe im Spiel gegen den Karlsruher SC im April 1995.

Sowas macht man einfach nicht! Obwohl er wird für etwas sein Leben lang gehasst und bestraft, was heute leider Mode geworden ist. Aber er war halt einer der Ersten die auf die doofe Idee mit der Schwalbe gekommen sind und deshalb muss er sich mit diesem Image abfinden.

Auch für Aufsehen gesorgt hat er als er im Jahr 2000 von Borussia Dortmund zu den verhassten Erzrivalen Schalke 04 wechselte. “Oh nein, Möller die Heulsuse!” Das waren die ersten Reaktionen der meisten Schalkefans. Schon als der Wechsel Möllers zu Schalke bekannt wurde, sind die ersten Mitglieder aus dem Verein ausgetreten. Es war eigentlich auch unmöglich von der Dortmunder Borussia zu den Knappen zu wechseln! Aber trotz dieser kritischen Stimmen wurde er auf Anhieb Stammspieler und erlebte nach der Ausmusterung beim BVB noch eine sehr erfolgreiche Zeit bei den Schalkern.

Wie erwähnt waren Interviews mit ihm auch immer eine spannende Angelegenheit, denn man wusste nie was Andy wieder so von sich gibt. Dabei kamen die lustigsten Zitate bei rum, die in keiner Sprüchezusammenstellung fehlen dürfen.

Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber.

Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.

Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!

Nach Beendigung seiner aktiven Karriere machte das Weichei den Trainerschein. Im Dezember 2006 stieg er schließlich bei Viktoria Aschaffenburg im Bereich Sportorganisation und Sponsoring ein. Obwohl, so genau weiß er wohl nicht was er eigentlich arbeiten soll…

 

Im Januar 2007 absolvierte er ein Praktikum bei seinem Ex-Klub Juventus Turin. Sein Hauptaugenmerk dabei lag darin, in den Bereichen Arbeitsweise und Trainingsmethoden vom dortigen Trainer Didier Deschamps zu lernen. In der Saison 2007/08 arbeitete Möller unentgeltlich! als Cheftrainer bei Viktoria Aschaffenburg. Seit 1. Juli 2008 ist er Manager bei dem Drittligisten Kickers Offenbach, welche diese Saison noch um den Relegationsplatz zum Aufstieg in die 2.Bundesliga spielen. Ich werde Möllers Stationen weiterhin verfolgen und euch bei Änderungen auf dem Laufendem halten. Vielleicht haut er ja auch mal wieder einen lustigen Satz raus, oder ihm kommen einfach nur die Tränen. Egal was, ich sag euch Bescheid.

Eklat in Hamburg: St.Pauli Fan wirft Schiri-Assi k.o.

Die 88. Minute beim Spiel St. Pauli gegen Schalke. Die Knappen führen 2:0. Da fliegt ein voller Bierbecher von der Haupttribüne, trifft den Schiri-Assistent im Nacken. Der sackt zusammen und bleibt liegen. Spielabbruch! Als wär sportlich nicht schon alles schlimm genug, hat ein sogenannter Fan, seinem Verein nun zusätzlich einen Bärendienst erwiesen. Die Partie wird wohl nicht mit 2:0 für Schalke gewertet werden, sondern wahrscheinlich am grünen Tisch mit 3:0 für Ralf Rangnicks Team. Zusätzlich wirds für die Hamburger eine saftige Geldstrafe und vielleicht sogar ein Spiel ohne Zuschauer geben. Sündenbock Schiedsrichter…

 

Es ist immer leicht, wenn es sportlich nicht läuft bei anderen die Schuld zu suchen, meistens trifft es den Schiedsrichter. Wie auch in diesem Spiel. Schon in der ersten Halbzeit und auch in der zweiten waren die Assistenten mit Feuerzeugen und Münzen beworfen worden. Was soll den der Quatsch liebe Fussballfans? Wollt ihr den lieber hinter Plexiglas oder großen Fangnetzen sitzen? So ein Scheiß, stellt euch vor ihr steht an der Linie und hinter euch sitzen tausende Fans von denen Gegenstände auf euch geworfen werden, obwohl ihr nur eure Arbeit machen wollt. Auch gestern machten die Schiris alles richtig. Entscheiden auf Abseits, als Paulis Boll einen Treffer erzielt (65.). Zeigen Kalla Gelb-Rot, als der Schalkes Farfan foult. Und stellen Bartels mit Rot vom Platz, als der Farfan übel umsenst (79.). Sicher kochen die Emotionen schnell hoch, die gehören ja auch zum Spiel, aber sollten sich nicht auch die Verantwortlichen auf der Bank als Vorbilder verhalten. Das ein Holger Stanislawski das ganze Spiel an der Linie auf und ab hüpft und jede Entscheidung wild gestikulierend und gegen den Schiedsrichter wetternd begleitet ist sicher nicht förderlich für die Ruhe auf den Rängen. Aber Stanislawaski ist kein Einzelfall. Wenn man Woche für Woche auch zum Beispiel ein Jürgen Klopp an der Linie toben sieht, muss man sich fragen was diesen wohl gestochen hat. Mit Fairness hat dies jedenfalls nichts zu tun. So, kann das jedenfalls nicht weitergehen! Hier ist dringend Handlungsbedarf gefordert, damit dieses Verhalten nicht weiter ausufert.

Der Becherwurf

Legendäre Interviews: Die Wutrede von Thomas Doll

Wir schreiben den 23.04.2008, eine ganz normale Pressekonferenz wird abgehalten, vor dem Freitagsspiel Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt. Da kriegt aufeinmal der Thomas die Dollwut.

Nachdem die Medien Kritik an Doll übten und auf seinen Rauswurf spekulierten, platze ihm ordentlich der Kragen und er holte zum verbalen Rundumschlag aus. Sätze wie:

„Mich permanent an die Wand zu nageln, mich hinzustellen als jemanden, der hier nichts auf die Beine gestellt hat, das ist so was von respektlos“

oder

„Wir haben den Europapokal erreicht. Es ist gar nicht so lange her, da hätten noch alle gesagt, das ist fantastisch, das ist genau der richtige Trainer. Vor 13 Monaten ging uns doch allen hier noch der Arsch auf Grundeis.“

und der wohl legendärste Satz von Doll

„Jetzt auch noch auf meine Spieler loszugehen, ist eine absolute Frechheit. Die sollen jetzt die Kohlen aus dem Feuer holen. Da lache ich mir den Arsch ab.“

,sprudelten aus ihm heraus.

Wenig später zum Ende der Saison bot der ehemalige Nationalspieler dann dem BVB, der die Saison als 13. beendete, seinen Rücktritt an. Die Verantwortlichen aus Dortmund nahmen diesen an und verpflichteten daraufhin Jürgen Klopp…

Vielleicht hätte Thomas ja als Make-up-Modell größere Chancen, denn mit dem Trainer sein, hat es wenig später in der Türkei auch nicht so recht geklappt.

100. Tor von Rogerio Ceni

Nachdem ich euch vor wenigen Tagen über Rogerio Cenis 99. Tor berichtet habe, wollte ich euch nicht vorenthalten, dass er jetzt die magische 100 geknackt hat. Am Wochenende erzielte er mit einem schönen Freistoß das zwischenzeitliche 2:0 und macht sich damit unsterblich. 100 Tore in der Karriere das schaffen nicht viele. Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Bundesligisten gerne ein solchen Spieler haben würden.