Menu

Über Dänemarks unerwarteten Sieg bei der EURO 1992

WM 1990 Euro 1992 Ball

Fußball begeistert. Fußball verbindet. Und Fußball schreibt Geschichte. Geschichte, die Fußballfans nicht so schnell vergessen werden. Eine dieser Geschichten ereignete sich im Sommer vor 27 Jahren, als die dänischen Nationalspieler 1992 das unmögliche wahr gemacht haben: Dänemark gewinnt EM. Es war ein unerwarteter Sieg und brachte eine Welle der Euphorie über das ganze Land. Was genau im Sommer 1992 bei der Europameisterschaft in Schweden passiert ist und wie die dänische Mannschaft 1992 den Europameistertitel gewinnen konnten, erfahrt ihr in diesem ausführlichen Artikel.

Die EURO 1992

Die Europameisterschaft in Schweden war die 9. Auflage seiner Art. Die Endspiel Runde wurde vom 10. Bis 26. Juni 1992 in vier verschiedenen Stadion in Schweden ausgetragen. Das Gastgeberland Schweden hat sich automatisch für die Endrunde qualifiziert. Insgesamt haben sich 34 Nationen für die Europameisterschaft beworben, nur 8 Mannschaften haben es aber in die Endrunde geschafft. Das Eröffnungsspiel wurde am 10. Juni 1992 in Solna von Schweden gegen Frankreich mit einem 1 zu 1 ausgespielt. In 15 Spielen kämpften die Nationen um den Europameistertitel. Doch der Underdog Dänemark konnte sich am Ende durchsetzen. Insgesamt wurden nur 32 Tore erzielt mit einem Durchschnitt von 2,13 pro Spiel.

Es gab vier Austragungsorte bei der EURO 1992: Das Ullevi Stadion in Göteborg, das Malmö Stadion in Malmö, das Råsundastadion in Solna und der Idrottspark in Norrköping. Zum ersten Mal gab es bei einem internationalen Fußballturnier große Änderungen an den Trikots. Und so war nicht nur das Dänemark Trikot 1992 anders als sonst, sondern die Trikots aller Nationen. Ab sofort standen nicht mehr nur die Rückennummer auf dem Trikot, sondern auch der Nachname des entsprechenden Spielers.

Die Qualifikation

Die Dänemark EM Quali Spiele liefen für die Nationalmannschaft leider nicht so gut wie erwartet. Das erste Qualifikationsspiel mussten die Dänen gegen die Färöer-Inseln belegen. Dieses wurde mit Leichtigkeit gewonnen. Das nächste Spiel gegen Nordirland war leider nicht so erfolgreich, ebenso wie das Qualifikationsspiel gegen Jugoslawien. Beide Spiele hat die dänische Nationalmannschaft verloren. Zwar haben die Dänen die anschließenden Spiele alle gewinnen können, doch für eine Qualifikation für die Endrunde aus eigener Kraft hat es leider nicht gereicht. Der zweite Platz in der Dänemark EM Quali Tabelle hat dafür leider nicht ausgereicht.

Die Nachnominierung

Das Schicksal hat es mit der dänischen Nationalmannschaft aber gut gemeint, denn es kam zu einer glücklichen Fügung. Gruppenerster Jugoslawien befand sich zu jener Zeit im Balkankonflikt und die Mannschaft hat auch schon von der UNO Sanktionen verhängt bekommen. Der europäische Fußballverband, die UEFA, hat sich diesen Sanktionen angeschlossen und hat Jugoslawien aufgrund des Krieges und der derzeitigen Lage aus dem Turnier ausgeschlossen. Der Ausschluss von Jugoslawien ereignete sich nur zehn Tage vor dem Beginn der Europameisterschaft in Schweden. Aufgrund des Ausschlusses von Jugoslawien wurde der Zweitplatzierte in der Gruppe nachnominiert und die jugoslawische Nationalmannschaft wurde durch die dänische Mannschaft ersetzt. Die Schlagzeilen lasen Anfang Juni demnach Titel wie „Dänemark 1992 nachnominiert“ und das Team um Trainer Møller Nielsen durften schließlich doch zur Europameisterschaft ins Nachbarland fahren.

Die Vorbereitung

Das dänische Team hatte also kaum Zeit sich auf die Europameisterschaft vorzubereiten. Trainer Møller Nielsen war zu Hause und renovierte seine Küche als er die frohe Botschaft erfuhr. Ein Teil seiner Spieler war bereits auf dem Weg in den Urlaub. Manche waren zurück in ihren internationalen Clubs und andere waren zu Hause. Doch aufgrund eines bereits vereinbarten Testspiels in Kopenhagen waren ein Großteil der Spieler sogar noch im Lande. Der dänische EM Kader wurde also auf Grundlage eines unwichtigen Testspiels festgelegt. Bis alle wichtigen Spieler zurück waren und alles Logistische organisiert war, wurde die Zeit schon knapp. Es gab also keine intensive Vorbereitung mit Trainingslager, taktischen Besprechungen und systematischem Training. Leistungsdiagnostik und Trainingslehre wurden beiseite gelegt und gegen eine lockere Haltung eingetauscht.

Die Einstellung

Die Erwartungen des ganzen Landes waren sehr gering und das Wikinger Motto der Mannschaft war „Alles kann, nichts muss.“ Und wer hätte gedacht, dass Spieler wie Peter Schmeichel bald als „Dänemark Europameister Torwart“ bekannt sein werden. Improvisation war also an der Tagesordnung der dänischen Mannschaft und man sah die Teilnahme an der EURO 1992 als tolle Möglichkeit noch 3 weitere Spiele gemeinsam zu haben. Das Trainingscamp und Team Hotel Jachtklub Stenungsbaden war offen für alle und brachte noch mehr Lockerheit ins ganze Team. Die gute Stimmung und Atmosphäre haben zum Erfolg der Mannschaft beigetragen. Der Leistungsdruck war bescheiden, was ganz im Gegensatz zur deutschen Mannschaft, die kasernenartig abgeschottet worden sind, die dänische Mannschaft positiv gestimmt hat. Es hat niemand daran geglaubt die Gruppenphase überstehen zu können und man wollte einfach nur das Turnier genießen. Die Stimmung bei der Fahrt nach Schweden war fröhlich und aufregend. Von dieser guten Laune und Fröhlichkeit haben sie auch die dänischen Fans anstecken lassen, wobei trotzdem niemand gedacht hätte, dass die Mannschaft tatsächlich den EM-Titel gewinnen könnte.

Die EM Spiele

Die Gruppenphase

Die Dänemark EM Gruppe bestand aus den Kontrahenten Schweden, England und Frankreich. Beim Auftaktspiel gegen England im Malmö Stadion konnte die Mannschaft ein 0 zu 0 Unentschieden erspielen. Schon dieses Spiel war ein Hinweis darauf, dass doch mehr drin sein könnte, als gedacht. Man hatte zuvor mit einer klaren Niederlage gegen England gerechnet. Das dänische Team wollte einfach nur sein Bestes geben und versuchen sich nicht zu blamieren, doch es sollte noch besser kommen.

Das zweite Spiel gegen den Gastgeber Schweden lief dann schon leider etwas anders ab. Die 1 zu 0 Niederlage am 14. Juni 1992 im Råsundastadion in Solna versetzte der Mannschaft zwar einen Schlag, aber ließ sie nicht unterkriegen. Gegen die jungen und talentierten Stürmer Martin Dahlin und Tomas Brolin hatte man keine Chance. Doch die Dänen blieben ihrem unbekümmerten und fröhlichen Spielstil treu und setzten so ihre Glückssträhne fort.

Das dritte Vorrundenspiel gegen Frankreich fand am 17. Juni 1992 in Malmö statt und es kam zum ersten kleinen Wunder: Dänemark besiegte die französische Nationalmannschaft mit 2 zu 1. Und so zog die dänische Nationalmannschaft völlig unerwartet als Gruppenzweiter nach Schweden ins Halbfinale der EURO 1992 ein. Mit dem Erfolg der Dänen über die beiden großen Fußballmächte Frankreich und England bekam das Team um Trainer Møller Nielsen europaweite Aufmerksamkeit.

Das Halbfinale

Am 22. Juni 1992 fand in Göteborg das dänische Halbfinale statt. Es trafen der Titelverteidiger und Favorit aus den Niederlanden auf die Underdogs und Nachnominierten aus Dänemark. Die dänische Nationalmannschaft wurde auch als „Big Mac Truppe“ bezeichnet, denn es gab das Gerücht, dass sie sich während des Turniers ausschließlich von Big Macs und Cola ernährt haben sollen. Die Ausgangslage war für die dänische Nationalmannschaft zwar nicht hervorragend, doch sie wollten das Beste daraus machen. Bereits nach 5 Minuten gingen die Dänen mit einem Treffer von Henrik Larsen in Führung und bauten diese Führung in der 32. Minute noch weiter aus. Mit einem Anschlusstreffer der Niederländer ging man in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit wurde von den Niederländern dominiert und in der 86. Minute konnten sie durch Frank Rijkaard den Ausgleich erzielen. Die Verlängerung war ausgeglichen und es konnte keine Mannschaft ein Tor erzielen. So kam es zum gefürchteten Elfmeterschießen. Torwart Peter Schmeichel gab sein Bestes und wurde in dieser Nacht zum Helden. Das holländische Talent Marco van Basten schoss in die linke Ecke, ein Schuss, den der dänische Torwart Peter Schmeichel abfangen konnte. Unglaublich aber war: Dänemark schafft es ins EURO 1992 Finale. Obwohl die dänische Mannschaft als kompletter Außenseiter gestartet ist, konnten sie den Titelverteidiger und Favoriten mit 7 zu 6 im Elfmeterschießen besiegen.

Das Finale

Der Tag, der in die Geschichte einging. Der 26. Juni 1992 – das Dänemark Deutschland EM Finale Nach einem 3 zu 2 Sieg von Deutschland gegen den Gastgeber Schweden, stand die deutsche Nationalmannschaft im Finale gegen den Außenseiter Dänemark. Das Final wurde im Ullevi Stadion in Göteborg ausgetragen. Der amtierende Weltmeister sollte es den Dänen nicht einfach machen, doch es kam tatsächlich zu einem dänischen Sommermärchen. Für die deutsche Mannschaft um Thomas Häßler, Karl-Heinz Riedle, Andreas Brehme und Jürgen Klinsmann sollte es zu einer deprimierenden Niederlage werden. Die dänische Mannschaft ging in der 18. Minute mit dem 1 zu 0 in Führung.  Mittelfeldspieler John Jensen erzielte den Treffer nach einem umstrittenen als Foul gepfiffenen Freistoß. Die deutsche Mannschaft war hilflos und konnte nichts gegen die starken Wikinger tun. Und so war es unumgänglich, dass Kim Vilfort in der 78. Minute das 2 zu 0 erzielt hat. Das Märchen war vollständig und die deutschen Stürmer konnten nichts mehr dagegen tun. Dänemark ist Europameister 1992 und versetzt das Land in Ausnahmezustand. Dänemark Europameister 1992 Trainer Møller Nielsen kann Stolz auf seine Mannschaft und auf sich sein. Die dänische Nationalmannschaft 1992 das Unglaubliche geschafft. Ohne Leistungsdruck und mit viel Leichtigkeit ist der Traum wahr geworden. Diese Top Story hat vielen der Mannschaft geholfen ihre Karriere auf das nächste Level zu bringen, darunter Brian Laudrup, Hendrik Larsen, John Jensen, Peter Schmeichel und Flemming Povlsen. Die Außenseiter wurden zu Weltstars am Fußballhimmel.

Dänemark EM Sieger 1992

„We are red, we are white, we are Danish dynamite!“. Die dänischen Fans waren von der Leistung ihres Teams beeindruckt und ließen diesen tollen Spruch im Stadion und in der Heimat lauthals hören. Die Danish Dynamite Mannschaft war zurück in Dänemark und wurde gefeiert wie die Könige. Dieses Stück Fußball Geschichte wird so schnell keiner vergessen. Leider konnte die Mannschaft in den folgenden Jahren nicht an den Erfolg anknüpfen und so haben sie die Teilnahme an der WM 1994 verpasst. Gegen Spanien und Irland konnte sich der amtierende Europameister nicht durchsetzen. Bis zum heutigen Tag ist der Europameistertitel 1992 der einzige Titel, den die Fußballmannschaft erzielen konnte. Doch wer weiß, vielleicht kann die dänische Mannschaft bei der EURO 2020 als Außenseiter ein paar Spiele gewinnen und die Legende der „Danish Dynamite“ wieder aufleben lassen. 

Zusammenhängende Posts

Theme Settings