Kleider machen Trainer

von Tom am 5. April 2007 

in Forschung

In der heutigen Zeit ist es für viele Spieler wichtig auf dem Platz vor allem gut auszusehen. Da werden die Haare gestriegelt, die Beine enthaart und die Schuhe poliert. Aber gut in der Kamera zu sehen sind nicht nur die Spieler. Nein, vor allem die Trainer stehen oft im Blickpunkt, ob Gehampel am Spielfeldrand oder stoisches Verharren auf dem Trainerstuhl. So manch einer der Fußballlehrer scheint nicht viel Wert auf sein Äußeres zu legen oder er versucht es und scheitert daran. Wir haben drei Anwärter für die Trainer mit dem schlechtesten Geschmack (der Ehefrau) gefunden und stellen diese hier vor.

Fangen wir mal recht harmlos an. Da gibt es einen gewissen Christoph Daum, der sich schon den ein oder anderen Faux-Pas leistete. Normalerweise springt er knallbunten Trainingsanzügen mit möglichst vielen Werbeflicken am Spielfeldrand herum. Kragen, Ärmel, Schulter und Brust sind nur einige der Bereiche, die er sich teuer bezahlen lässt. Früher war es “taxofit”, heute prangt an seinem Kragen stets das Logo des türkischen Herstellers von Milchprodukten “Gazi”. Aber solch ein rot-weißes Logo passt nunmal nicht auf einen Anzug. Da kann der Anzug noch so teuer sein, das sieht einfach nicht aus. Und man trägt auch kein Uni-blaues Hemd zu einem blauen Sakko. Auch sonnenbrillentechnisch ist Christoph nicht auf der Höhe der Zeit. Wer an solchen Outfits die Schuld trägt, das lassen wir mal außen vor, aber ein Blick in den Spiegel täte es vielleicht vor dem Spiel auch.

Peter Neururer ist jemand, dem das auch nicht gerade schlecht tun würde. Nur noch selten im Trainingsanzug zu sehen, kommt er oftmals adrett aber auch mal legere gekleidet zu den Spielen seiner Mannschaft. Der Mann pflegt seinen Stil und ist da auch ganz er selbst. Eigentlich keine schlechte Sache, wäre er nicht in den Neunzigern stehen geblieben. Scheint die Sonne trägt Peter gerne mal ein lappiges ockerfarbenes Sacko, dazu eine eierschalenfarbene Hose mit einem hellblauen Hemd und dunkelblauer Krawatte mit weißen Pünktchen. Dieses Outfit hat bei uns aber schon genauso Kultstatus erreicht wie sein in die Hose gestecktes Blaues Polohemd mit der dunkelblauen Jeans und einer Sonnenbrille, wie sie seit 10 Jahren nicht mehr angesagt ist.

Der Thomas Gottschalk der deutschen Fußballtrainer ist für mich allerdings ganz klar Thomas Schaaf, und jeder sollte wissen warum. Er ist einer derjenigen, der je nach Art des Matches seine Kleidung wählt. Geht es um die Bundesliga, muss sein alter KiK-Jogging-Anzug mit klobiger “Werder”-Aufschrift herhalten. Auffälligstes Accessoire ist dabei seine 1-Euro-Kagummiautomaten-Uhr aus Plastik. Wenn Bremen allerdings international spielt holt er seinen feinen Zwirn aus dem Kleiderschrank. Klingt komisch, ist es auch. Jeder der Thomas Schaaf kennt weiß, wie er in der Bundesliga aussieht. Da nützt es nichts auf europäischem Parkett eine bessere Figur machen zu wollen. Und man wird schon garnicht ernst genommen, wenn man zu einem Anzug eine Plastikuhr trägt. Sowas geht einfach nicht. Die Uhr trägt Thomas auch im Bett, so scheint es jedenfalls. Wer es nicht glaubt, kann es heute Abend bestimmt im Viertelfinale des UEFA-Cups betrachten.

Wem es nicht aufgefallen ist, alle der genannten Trainer haben diesen Oberlippen-Pornobalken. Vielleicht ist dieser ja Schuld an der Misere. Wer weiß das schon so genau, jedenfalls prägt dieser jeweils das gesamte Erscheinungsbild.

Nichtsdestotrotz wollen wir natürlich keinem Trainer den Spaß daran nehmen, sich so zu kleiden wie er mag. Denn die Individualisten machen den Unterschied und bereiten uns viel Freude damit.

{ 3 comments }

1

sssolli 10.17.07 at 14:46

:-) lustig und interessant

2

Ulrich 10.17.07 at 14:51

Die jeweiligen Moden kann man tatsächlich immer sehr gut an den Fußballern, wie auch Trainern erkennen. Achtet man bei Spielen auch auf das Publikum, kann man meist sogar das Spieljahr einschätzen-wirklich witzige Aufnahmen kamen schon zu Stande und besonders so manch eine Frisur eines Trainers ist einen zweiten Blick wert!

Danke für den Artikel!!

Ulrich

3

2Pack 11.19.08 at 08:44

haja ich weis net was das mit der kleidung zu tun hat

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Vorschau auf das UEFA-Cup-Viertelfinale

Newer post: Danijel Ljuboja zum FC St. Pauli?