Italien: aufhören, wenn es am schönsten ist

von Tom am 13. Februar 2007 

in Fisimatenten, International

In der Diskussion um die Geisterspiele in der italienischen Serie A hat sich nun Inter Mailands Trainer Roberto Mancini zu Wort gemeldet. Kurz vorweg, für alle die es nicht wissen: Inter steht zur Zeit nach 22 Spieltagen und mit 11 Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz noch ungeschlagen an der Tabellenspitze in Italien. Mancini also drang mit einer drastischen Forderung an die Öffentlichkeit…

Ohne Zuschauer zu spielen, ist vollkommen sinnlos. Es wäre besser, wenn die Tabelle so wie sie jetzt ist gewertet wird und wir dann erst im September den Spielbetrieb wieder aufnehmen, wenn die Stadien bereit sind.

Ja nee, is klar Roberto! Mal eben den Spielbetrieb einstellen, da es ja so schlimm sei ohne Zuschauer zu spielen, und das obwohl ihr eure Heimspiele vor Publikum austragen dürft? Und es ist kein Zufall, dass Inter gerade auf Platz 1 steht und dann so ein Spruch kommt?

Das kann Mancini doch wohl nicht ernst gemeint haben, oder? Denkt er wirklich er geht in die Geschichtsbücher ein als Meister der Seria A, und das ungeschlagen? Was denkt er, wie naiv die Leute sind, ihn kampflos zum Meister zu machen? Sehr unauffällig der Versuch mein Guter…

Relevante Beiträge

  1. Das Topspiel zum Quali-Wochenende: Italien empfängt La Furia Roja

Older post: Hefte raus – Klassenarbeit!

Newer post: Mit 3,8 aufm Kessel durch die Nacht