Dolls Verlängerung beim BVB

von Tom am 25. Januar 2008 

in 1. Bundesliga

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat angekündigt, dass man mit Thomas Doll jetzt bis 2010 verlängert hat. So gab er bekannt:

Wir haben in intensiven Gesprächen mit Doll und Sportdirektor Michael Zorc ein sportliches Zukunftskonzept für Borussia Dortmund entwickelt

Da Frage ich mich, was haben die denn da bisher gemacht? Däumchendrehen? Die einen mögen es gut finden, die anderen eher nicht. Ich gehöre zu denjenigen, denen es eigentlich egal ist. Allerdings stört es mich schon ein wenig, jetzt doch noch länger der Phrasendrescherei von Doll ausgesetzt zu sein.


Wo er hinkommt und was er auch macht, seine Interviews klingen immer gleich. Schweinskopfsülze am laufenden Band. Deswegen verwundert sein euphemistischer Kommentar zu der Vertragsverlängerung wenig:

Ich bin glücklich über die Vertragsverlängerung, denn ich arbeite mit Begeisterung und großem Engagement für Borussia Dortmund. Wir wollen gemeinsam hier noch einiges bewegen

Freund Narbe, drück dich mal normal aus! Die Leier nimmt dir doch keiner mehr ab!

Immerhin hat der einstige Gott des HSV sich damit finanziell noch weiter abgesichert. Schließlich gibts dann demnächst, spätestens jedoch nächste Saison, eine dicke Abfindung. Ein kluger Schachzug, Dolly! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.

{ 5 comments }

1

Tom 01.25.08 at 14:29

Super BVB, an dem werdet ihr noch eure Freude haben. Wenns gut läuft ist er der Beste, wenns mal nicht so läuft, dann erinnert er sich gerne an gute Zeiten zurück. Mehr nicht…

2

Marek 01.26.08 at 17:58

Schon lustig wenn “journalisten” jegliche objektivität beiseite legen und anfangen allgemein bekanntes handeln und geschehen aus der bundeslige persönlich zunehmen. Zusagen “Ich gehöre zu denjenigen, denen es eigentlich egal ist” und dann mit teils schon beleidigenden kommentaren genau das zu wiederlegen ist unterste schublade und erinnert eher an die zeitung mit den 4 Buschstaben. Echt dümmlicher kommentar

3

Markus 01.27.08 at 12:48

Diese so genannten “Journalisten”, die Blogs schreiben, haben eigentlich nie irgendeine Objektivität. Wenn du nicht weißt, was der Kern eines Blogs ist, empfehle ich dir Wikipedia.

Und wenn man dann das Thema des Blogs nicht kennt, bzw. nicht den Titel der Seite liest, ist es wenig verwunderlich, dass Leute wie du diesen Beitrag nicht richtig verstehen.

4

Marek 01.28.08 at 11:30

Ob nun objektiv oder nicht, dein Blog ist beleidigend, in sich wiedersprüchlich und stützt sich auf argumente die im höchstfall mutmassungen sind. Ausserdem wird hier urplötzlich etwas angeprangert, was, wie schon gesagt, im Fussballgeschäft seit eh und je völlig normal ist. Hier scheint es doch garnicht um die Vertragsverlängerung zugehen, sondern viel mehr darum das du ein Problem mit Doll und/oder Borussia Dortmund hast. Und ich habe schon das thema und den Titel der Seite gelesen, aber nach meinem Verständniss ist eine “verbale Blutgrätsche” etwas anderes als sinnloses beleidigen, ganz egal was in Wikipedia steht. Aber wenn man mit soviel persönlichen Frust einen Blog schreibt, ist es wenig verwunderlich, dass Leute wie du keine Kritik abkönnen ;-)

5

Markus 01.28.08 at 18:03

Ob es sich bei diesem Blog hier um sinnloses Beleidigen handelt, oder um einen satirischen Blog, das liegt im Ermessen jedes Einzelnen. Wenn du das so siehst ist das kein Problem, denn wir sind uns dessen bewusst, mit dem Blog nicht die Geschmäcker aller Menschen zu treffen. Nicht jeder versteht den Unterton, mit dem wir hier meistens schreiben.

Außerdem ist es doch der Sinn eines Blogs, seine persönliche Meinung abzugeben. Deshalb gebe ich auch offenkundig zu, dass ich nicht gerade ein Fan von Thomas Doll bin. Aber das drückt ja der Beitrag schon aus.

Weiterhin muss ich dich enttäuschen, dass ich die Beiträge nicht aus persönlichem Frust schreibe. Persönlich habe ich gar keinen Frust. Meine Sichtweisen auf einige Dinge im Fußball veröffentliche ich dennoch hier. Oder braucht es noch einen Blog der nur über Friede, Freude, Heiterkeit berichtet?

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Ein offener Brief an Lothar Matthäus

Newer post: Es geht wieder los: die 6 Abstiegskandidaten im Überblick