Doktor Fußball fordert den Audiobeweis!

von Markus am 18. März 2008 

in Forschung

Die deutsche Bundesliga tut sich mit der Einführung des Videobeweises ja bekanntlich sehr schwer und kommt dabei überhaupt nicht in die Gänge. Nach der Maik Franz-Diskussion sollte man jedoch auch über den Audiobeweis nachdenken. Schließlich hört man immer nur: “Der Franz hat etwas Unanständiges gesagt.” Hmm, okay aber was(!) zum Teufel bitte? Welche verbalen Blutgrätschen lassen unsere geliebten Profis so während des Spiels von sich? Das wäre schon echt interessant zu erfahren. Daher unterbreite ich der FIFA, der UEFA und dem DFB folgenden Vorschlag:

  • 1. Einführung eingebauter Trikotmikrofone mit Kopplung an die Stadionlautsprecher
  • 2. Besonders “schmutzige” Sprüche werden noch einmal wiederholt – das Spiel wird dabei kurz unterbrochen
  • 3. Beleidigungen gegenüber den Unparteiischen werden bei Entdecken mit Gelb geahndet

So, liebe FIFA, UEFA und lieber DFB. Was haltet ihr davon? Ich erwarte Gegenvorschläge! ;-)

P.S.: User, die auch am Audiobeweis interessiert sind, können in der Kommentaren natürlich gerne eine Diskussion beginnen.

Older post: Dirk Heinen – Bundesligatorhüter und Schafzüchter

Newer post: Nürnberger Spieler richten offenen Brief an Fans