Bei Barcelona darf jeder das Maul aufreißen

von Markus am 14. Februar 2007 

in International

“Darauf lassen wir nix kommen.”
Tja, soll man die Lösung des Eto’o-Skandals beim FC Barcelona jetzt vorbildlich und nachahmenswert für andere Mannschaften oder einfach nur dumm nennen? Ich weiss es nicht, aber wenn ein Spieler einfach mal alles sagen darf (”Rijkaard ist ein böser Mensch…”) und am Ende dann nur noch verkündet wird: “Das Ganze handelt sich um ein Missverständnis.” Dann muss man sich als Fussballfan schon wundern. Liegt es daran, dass Barca Sportdirektor Txiki Begiristain keinen Arsch in der Hose hat, liegt es daran, dass es vielleicht wirklich nur ein Missverständnis war und sämtliche Journalisten Eto’o vielleicht nur falsch verstanden haben? Odert liegt es vielleicht daran, dass Eto’o zur Zeit der einzig treffsichere Stürmer in den Reihen der Katalanen ist? Wir werden es wohl nie erfahren, fest steht nur, dass die Autorität des Trainers damit gänzlich untergraben wurde. Demnächst wird sich wohl gar kein Spieler mehr einwechseln lassen. Wäre auch schade um das schöne und saubere Trikot – da ist man als Barca-Spieler immerhin sehr stolz drauf.


&nbsp

Older post: Fußballer aus Leidenschaft, es gibt sie noch!

Newer post: Europa aufgepasst – Wir sind wieder wer!