Zu viele Töpfe verderben den Brei

von Tom am 30. August 2007 

in International

Oder wie war das noch? Vier Töpfe machen noch keinen Kessel? Hmm… Jedenfalls: Heute Abend um 18 Uhr zeigt Eurosport live die Auslosung der nächsten Runde der Champions League 2007/2008. Was ich mit dem Titel eigentlich sagen will weiß ich auch nicht mehr so genau. Wie wir alle wissen befinden sich Schalke und Stuttgart in Topf 3. Werder hat durch das Ausscheiden von Ajax Amsterdam gestern sogar den Sprung in Topf 2 geschafft. Das hat Vor- und Nachteile.

Zuerst die Nachteile: wie schon erklärt, kann es also dazu kommen, dass Werder Bremen zusammen mit Stuttgart und Schalke in einer Gruppe ist. Da auch noch ein “Favorit” aus Topf 1 hinzukommen würde, wäre die Chance, dass ein deutscher schon in der Gruppenphase rausfliegt höher.
Es gibt keine Nachteile! Danke Michael.

Der Vorteil: Werder Bremen bekommt es nicht mit den starken Mannschaften aus Topf 2 zu tun, zumindest in der Gruppenphase. Also werden in der Gruppe ein Hammer, ein guter und ein mittelmäßiger Club zu finden sein, wenn man das so sagen kann. Steigert also die Chance für Bremen, weiterzukommen.

Mal abgesehen von der ganzen Theorie glaube ich eh nicht daran, dass die deutschen CL-Teilnehmer sehr erfolgreich sind. Hoffen wir das Beste!

Übrigens, wer nicht mehr warten kann, Michael von FussballFieber hat schon mal für sich gelost.

{ 2 comments }

1

Jens 08.30.07 at 12:38

Du meinst aber Bremen kann auf Stuttgart ODER (exklusiv ;-) ) Sch… treffen. Nicht alle drei zusammen.

2

Michael 08.30.07 at 12:42

Also mit der Gruppenzusammensetzung möchte ich dir widersprechen. Soweit ich informiert bin, ich finde auf die Schnelle die Quelle nicht, dürfen nicht zwei Vertreter eines Landes in eine Gruppe gelost werden. Von daher gibt es keine Nachteile für die Bremer.

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Last-Minute-Transfer: Ronaldo nach Bremen?

Newer post: Das Duell Diego oder Ribéry – 4. Spieltag