Wo sind die Bremer bloß in ihren Köpfen?

von Tom am 10. Februar 2007 

in 1. Bundesliga

Hatten die Bremer was im Essen?
Oder: Warum ist Stuttgart so gut? Bisher waren wir von Werder einiges gewohnt, 49 Tore in den ersten 17 Spielen, das ist einmalig. Doch die Fischköppe scheinen vom Kurs abzukommen. Erst letzte Woche haben sie durch eine 0:2 Niederlage gegen Schalke die Tabellenführung abgeben müssen. Und nun kommt es noch schlimmer: sie verlieren gegen den direkten Verfolger VfB Stuttgart mit einem eklatanten 4:1. Doch wie kann das sein, dass eine Mannschaft plötzlich so die Chancen auf die Meisterschaft verspielt?

Ich glaube den Bremern tun die Wechselgerüchte ganz und gar nicht gut. Verhandlung hier, Verhandlung da, Gespräche dort und es scheint kein Ende in Sicht. Mertesacker, Klose und Frings scheinen gedanklich schon in der Serie A bei Juventus Turin nächste Saison zu sein, die gewohnte Form jedenfalls vermisste man sehr. Und auch Diego gehts wohl nicht so gut mit einem Vater der zur Zeit im Knast sitzt. Möglich wäre aber auch, dass die Bremer was in ihren Spätzle heut Mittag hatten, was die Jungs aus dem Norden nicht so richtig vertragen haben. Die Bremer kriegen ihren Kopf einfach nicht frei – und der Druck steigt.

Da half es auch nichts, dass bei Stuttgart mit “Dieter Hildebrand”, so unser Lieblingskommentator Georg Koch heute, ein neuer im Kasten der Schwaben stand, denn Dieter “the Cat” hielt mit einem blitzartigen Reflex einen Schuss von Tim Borowski aus einem Meter Entfernung vom Tor fern.

Wenn diese Wechselspielchen nicht bald aufhören sehe ich am Ende noch die alte Dame Hertha in der Champions-Leage Qualifikation. Glückwunsch an den VfB, dessen größter Fan Jogi Löw sich heut Abend bestimmt eins ins Fäustchen lacht.

Older post: Der Dino lebt noch!

Newer post: Hooligans – Die gehören weggesperrt!