Skandalspiel: FC Augsburg – 1860 München

von Markus am 13. August 2007 

in 2. Bundesliga, Videobeweis

Es gibt nur wenige Spiele, die man so schnell nicht vergessen wird. Der FC Augsburg gegen 1860 München – das war eines davon. Da war alles dabei, was das Fussballer-Herz begehrt: Wembley-Tor, rote Karte, Hattrick und Stadionsprecher, die nicht wissen was sie tun. Das angesprochene Wembley-Tor ereignete sich in der 16. Minute als Göktan einen Hammer-Freistoß an die Latte zimmerte und der Ball danach direkt auf der Linie landete. Der Assistent des Schiedsrichters Kinhöfer entschied auf Tor und brachte damit im Gegensatz zu 1966 nicht ganz Fussball-Deutschland, jedoch aber Augsburg zum Weinen. In der Folge ereigneten sich noch weitere unglaubliche Szenen, wie zum Beispiel die Halbzeitdurchsage von Stadionsprecher Rolf Störmann. Dieser ließ verlauten, dass das Führungstor der 1860er irregulär gewesen sei und heizte die Derbystimmung nun noch weiter auf. Es wird vonseiten des DFB ermittelt. Diese und weitere Szenen könnt ihr im folgenden Video bestaunen.


Relevante Beiträge

  1. Augsburg trotz positiver Bilanz nur Außenseiter gegen Leipzig

Older post: Slapstick des Tages: Jens Lehmann

Newer post: Der 70-Millionen-Bayern-Schwindel