Schlecht, schlechter, Hansa Rostock

von Tom am 30. April 2007 

in 2. Bundesliga

Wenn ich sowas sehe kommt mir das Grausen. Und so eine Mannschaft will aufsteigen? Eben hat Hansa Rostock auswärts in Essen gespielt, ein unterhaltsames Spiel aber mit unschönen Szenen. In der 51. Minute wurde das Spiel vorerst unterbrochen, weil mitgereiste Rostocker “Fans” durch bengalische Feuer und Prügeleien mit der Polizei auf sich aufmerksam machen wollten. Was für Schwachmaten, dadurch wird Rostock auch nicht aufsteigen. Aber meiner Meinung nach werden sie das auch so nicht schaffen. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube nicht, dass es schoneinmal eine so schwache Mannschaft geschafft hätte in die 1. Bundesliga aufzusteigen.

Nach der glücklich verlaufenen Hinrunde sah es noch so gut aus für den FCH. Aber wirklich verdient hatten sie diese gute Position eigentlich nicht, da war halt oft Dusel bei den Toren dabei. Das einzige was sie konnten war hinten sicher stehen. Und das können sie heute auch noch einigermaßen, allerdings spielen sie für eine Mannschaft mit Aufstiegsambitionen eine derartig schlechte Rückrunde, da stellen sich meine Nackenhaare auf, so stehen sie in der Rückrundentabelle auf einem schmeichelhaften neunten Platz. Hinten sieht das eigentlich alles ganz ordentlich aus, sie haben ja auch noch die beste Abwehr in den deutschen Profiligen. Aber nach vorne geht ja garnichts. Nicht ein Angriff wird mit Zug zum Tor vorgetragen, wenn mal ein Tor fällt dann nach einem Standard. Und wenn dann doch mal ein Rostocker Stürmer allein vor der Bude steht ist das Versagen so sicher wie das Amen in der Kirche.
Am auffälligsten schlecht ist da meines Erachtens der Franzose Regis Dorn. Nach der Winterpause war man so stolz auf die ach so tolle Verpflichtung. Immerhin hatte er in der Hinrunde schon 3 Tore für Offenbach erzielen können, was für ein Knipser. Und in der Rückrunde? Außer ein popliges Abstaubertor war da nichts außer Fehlpässen und Ballverlusten, für mich noch schlimmer als Markus Beierle und Bachirou Salou zusammen. Die 125.000 Euro Ablösesumme hätte Rostock lieber in einen neuen Rasen investieren sollen, denn das selbstgesääte Grün ist das schlechteste, was der deutsche Vereinsfußball seit langem gesehen hat.
Mal nebenbei, auf Pagelsdorfs Wunsch, den Rasen vor dem Spiel gegen Karlsruhe nocheinmal zu bewässern, damit der Rasen weicher ist und die Bälle nicht so verspringen, wurde natürlich nicht reagiert. Das Ergebnis kennen ja alle.

Man sieht, da ist nicht nur der Fußball schlecht, sondern auch das Umfeld, siehe lausige Fans (zumindest einige) und ein knausernder Manager. Und was soll so eine Mannschaft in der Bundesliga? Wenn Hansa Rostock den Aufstieg schaffen sollte, dann war das wirklich eine mehr als glückliche Saison. Zwei gute Partien in einer Saison zu haben dürfte eigentlich nicht reichen um ins Oberhaus einzuziehen. Nach dem Spiel heute halte ich es für alles andere als gerechtfertigt, dass Rostock aufsteigt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Frank Pagelsdorf sich das noch lange mit ansehen wird. Mein Tipp: Freiburg und Duisburg machen das Rennen um Platz 2 und 3.

{ 3 comments }

1

herbert 05.01.07 at 07:41

Vielleicht wollen die gar nicht aufsteigen, es ist doch schöner zu den Großen in der 2. zu zählen als zu den Loosern in der 1.
Freiburg wird es machen und ich denke auch Greuther Fürth

2

Markus 05.01.07 at 12:10

Ich hätte auch auf Fürth getippt, hätten sie nicht noch ein relativ schweres Restprogramm (u.a. gegen Karlsruhe). Freiburg muss ebenfalls noch gegen den KSC ran. Mal sehen ob die noch richtig spielen oder nicht. Duisburg hat es meines Erachtens da leichter…

3

nolookpass 05.01.07 at 13:48

Für den Verein Hansa Rostock wäre es besser, sie blieben noch ein Jahr in der zweiten. Hansa hat das Pech, dass pünktlich zur Bundesliga Verträge mit Leistungsträgern ausfallen. Das (voraussichtlich) eine Jahr Erstklassigkeit wird den Hanseaten sehr viel Geld kosten.

Aber solche Rechnungen sind den Fans mit Vorsprung auf die Nichtabstiegsränge drei Spieltage vor Schluss natürlich nicht zu vermitteln. Und den paar Idioten von gestern Abend ist noch viel mehr nicht mehr beizubringen.

Dennoch: Über ergebnisorientierten Defensivfußball von Abstiegskandidaten meckert niemand. Der Rest von Liga zwei war bislang einfach nur zu dusselig, sich auf das recht einfache Konzept der Rostocker adäquat einzustellen.

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Alexander Frei macht Dortmund froh…

Newer post: Uli Hoeneß dreht am Rad