Ottmar Hitzfeld: So verarscht er die Bayern!

von André am 24. Februar 2007 

in 1. Bundesliga

Entscheide dich du Spinner!
Vor gut zwei Wochen berichteten wir bereits über Ottmar Hitzfelds Spielchen mit dem FC Bayern. (Hitzfeld: Verarscht er die Bayern?) Nun kommen wir darauf zurück! Aus dem Fragezeichen ist ein starkes Ausrufezeichen geworden. Am Anfang hieß es, “ich kann mir durchaus vorstellen länger zu bleiben”, nach den ersten negativen Ereignissen ließ er verlauten: “Ich kann es momentan ausschließen über den Sommer hinaus beim FCB zu bleiben.”
Und nun, nach der “erfolgreichen” Niederlage gegen Real Madrid, nach der Absage von José Mourinho scheint Ottmar sich Gedanken gemacht zu haben und hat Lust auf mehr: “Die Aufgabe hier macht mir richtig Spaß, ich lebe wieder”. Also Herr Hitzfeld, was wollen Sie eigentlich? Erst Ja, dann nein, dann wieder ja. Eigentlich eigenartig, dass Uli Hoeneß noch nicht dazwischen gefunkt hat und ihn rausschmeißen will. Sobald es bei den Bayern erfolgreicher wird, ist Ottmar happy und kann sich vorstellen, weiter Trainer zu bleiben.

Gibt es Niederlagen gegen Aachen oder ähnliche Clubs, da denkt sich der Startrainer vergangener Tage: “Will ich das? Will ich gegen Aachen verlieren und in der medialen Schusslinie stehen?”
Ja Ottmar das weiß ich auch nicht. Ich weiß nur, dass du die Bayern kräftig verarscht. Ein hin und her, ein auf und ab – Sollten die Münchener tatsächlich die nächste Runde in der Champions League erreichen, steht der Vertragsverlängerung wohl nichts im Wege.

Doch was ist, wenn man im Viertelfinale ausscheidet und er schon für nächste Saison zugesagt hat? Was ist dann? Was ist wenn die Bayern es nicht mehr schaffen sollten die Qualifikation für die Champions League zu erreichen? Sagt Ottmar dann tschüss, weil er kein Bock auf UEFA-Cup hat? Sagt er dann: “Ich kann es auschließen, meinen Vertrag zu verlängern. Ich wollte ja eh nur für ein halbes Jahr aushelfen”. Der Mann hat ein gewaltiges Problem.

Ich bin sehr sehr gespannt was passiert, wenn die Bayern heute nicht im Heimspiel gegen die Wölfe gewinnen sollten. Dann wird er wohl sagen… Nein, den Satz kennen wir ja schon…

Older post: Essen plant erneutes Husarenstück

Newer post: Die Labor-Analyse des 23.Spieltags