Manchester vs. Rom – zirkusreife Unterhaltung

von Markus am 11. April 2007 

in International

Oh Mann, war das ein Spiel gestern Abend. 7:1! 4:0 zur Pause! Der glückliche DSF-Zuschauer, der endlich auch mal etwas Anderes als Titten und im Sand steckende Autos zu sehen bekam, musste ja förmlich mit der Zunge schnalzen. Der von Jürgen Klopp viel beschworene “One-Touch-Football” wurde endlich mal bravourös umgesetzt – auch wenn die ersten 10 Minuten meiner Meinung nach klar an den AS Rom gingen. So wie bei Boxern, die noch die erste Runde gewinnen und dann aber direkt in der Zweiten KO gehen. Als schließlich Wayne Rooney und Schönling Cristiano Ronaldo aufdrehten, da gab es im Angriff kein Halten mehr. Schnelle gekonnte Dribblings und punktgenaue Pässe ließen die Römer Abwehr ziemlich alt aussehen.

Nach nur 5 Gegentoren in 9 Champions-League-Spielen zuvor, kassierte man am gestrigen Abend gleich 7 Dinger. Carrick, Rooney und Ronaldo bildeten dabei die Glanzlichter. Ein Tor schöner als das Andere – ich habe nix zu meckern. Sollten die Bayern heute Abend sich gegen den AC Mailand durchsetzen können, erwartet sie eine denkbar schwere Aufgabe. Gewinnen kann man trotzdem nur. Entweder verliert man gegen die Zauberer von der britischen Insel ehrenhaft oder man besiegt die Wunderfussballer aus Manchester. In beiden Fällen haben die Bayern die Antworten für die Presse wahrscheinlich schon fertig.

Relevante Beiträge

  1. CL-Hammerlos führt Gladbach heute nach Manchester

Older post: Für Freunde des Horrors – Christoph Preuß

Newer post: Gekas und Jansen – der Griff nach den Sternen