Hefte raus – Klassenarbeit!

von Markus am 13. Februar 2007 

in Fisimatenten

Auch beim DFB sehr beliebt
Den iranischen Volksheld Mehdi Mahdavikia trifft es nach seiner Stolpereinlage gegen Torwart-Legende Roman Weidenfeller im Spiel Hamburger SV gegen Borussia Dortmund knüppeldick. Trotz der Tatsachenentscheidung von Schiedsrichter Lutz Wagner fordert der DFB nun von Mahdavikia eine schriftliche Stellungnahme. Er machte sich des “krass sportwidrigen Verhaltens in der Form des unsportlichen Verhaltens” schuldig (bitte auf der Zunge zergehen lassen). Herausgefunden hat man das Ganze im Video-Beweis (wär der auch bei den Bayern zu Hilfe gezogen worden?).

Liebe Bonzen vom DFB, Konsequenz war ja noch nie eure Stärke, aber solch eine peinliche Aktion, die hat man selten gesehen. Was ist eigentlich die Steigerung von inkonsequent? Inkonsequenter? Glaub’ schon, klingt blöd – ist blöd. Wahrscheinlich ruft die DFB-Sekretärin dann noch bei Andy Möller an, der kann im Nachhinein nochmal Stellung beziehen.
Demnächst werden dann in der Bundesliga auch Hausaufgaben und mündliche Leistungen gewertet. Die gehen dann zu 50% in die Kicker-Note ein. Und Achtung ihr Lucios, Sanogos und Podolskis! Abschreiben in der Pause gilt nicht. Wenn das der DFB mitbekommt, da gibts mit dem Rohrstock ordentlich einen verbraten. Ohne die nötige Disziplin werden wir nie europäische Spitze – und gerade diese Disziplin, dafür liebt man uns doch auf der Welt.

Older post: Ronaldo – die Raupe Nimmersatt

Newer post: Italien: aufhören, wenn es am schönsten ist