Duisburg 5 Frankfurt 0 oder die Definition der Blindheit

von Markus am 18. Januar 2010 

in 2. Bundesliga, Videobeweis

Ihr habt es sicher schon gesehen, gehört oder gelesen, denn es ging durch alle Medien: das Nicht-Tor schlechthin, in seiner ganzen Reinheit, wie es schöner nicht sein könnte. MSV Duisburg gegen FSV Frankfurt hieß die Partie, die nach 80 Minuten und einem 4:0 für Duisburg schon sicher entschieden war. Damit es nicht langweilig wird dachte sich der Assistent von Schiedsrichter Marco F. aus K., “beim nächsten Torschuss zeige ich ein Tor an”. Und so kam es auch. Marco F. aus K. fiel drauf rein, entschied auf Tor. 5:0. Tiffert zieht aus 20 Metern ab, der Ball springt gegen die Latte und alle hören auf zu spielen. Denn es gab einen Pfiff. Nur warum? Das fragten sich nicht nur Spieler, sondern auch Fans, wie das folgende Video beweist. Bitte mit Ton!

{ 2 comments }

1

Sport Guider 01.23.10 at 10:46

Ich hab erst die ganzen Kommentare zu dem Tor und der Schiedsrichterleistung gelesen, bevor ich das Tor überhaupt gesehen hab. Jetzt muss ich aber sagen, alles was ich gelesen hab ist total berechtigt, wie kann man das übersehen???

2

Norman 01.24.10 at 10:34

Da war ja nix zu übersehen. Die Frage ist, was hat er da gesehen ;) ?

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Was ist In – was ist Out? Spieltag 18

Newer post: Was ist In – was ist Out? Spieltag 20