Dortmund vs. Schalke – Kein normales Derby

von Markus am 9. Mai 2007 

in 1. Bundesliga

Am Samstag, den 12.05.2007 wird sich ein großer Teil der deutschen Fußballfans nur auf eines der 9 Spiele konzentrieren: Das wahre Derby der Bundesliga, der Revierschlager zwischen Dortmund und Gelsenkirchen. Doch dieses Jahr geht es sogar um noch mehr, im letzten Heimspiel des BVB geht es um die Vorentscheidung der deutschen Meisterschaft.

Daher ist es mehr als verwunderlich, dass auf Schalker Seite ganz tief gestapelt wird. Es ist an diesem Wochenende nichts für eine Meisterfeier vorbereitet, aber man gibt sich trotzdem selbstbewusst. Schalke hat keine Angst vor Dortmund und im Falle einer Meisterschaft wird halt spontan gefeiert. Gerald Asamoah will dann auf der Autobahn die Heimreise zu Fuß antreten. Ich hoffe für seine Gesundheit, dass er im Falle des Falles auf keine Fernfahrer aus Dortmund trifft.

Auch auf Dortmunder Seite ist es vor dem Derby erstaunlich ruhig. Das zeitweise (0:1 in Bielefeld, Platz 17) nicht mehr für möglich gehaltene Ziel Klassenerhalt wurde durch Thomas Doll schon am letzten Wochenende erreicht. Der BVB hat die letzten 3 Spiele gewonnen und verzeichnet einen klaren Aufwärtstrend. Selbst Nelson Valdez hat endlich seine erste Bude gemacht. Offizielle Vorgabe ist eine ordentliche Verabschiedung von den Fans, an UI- oder UEFA-Cup will man (noch) keine Gedanken verschwenden, obwohl es nur 3 bzw. 4 Punkte Rückstand sind. Den Spielern sollte bewusst sein, wie wichtig den Fans das Derby ist und welche Chance sie da eigentlich haben – dem Rivalen die Meisterschaft zu versauen und den Traum der Fans nach 50 Jahren ohne Schalker Meisterschaft am Leben halten, es wäre nur noch ein Jahr. Man könnte eine, trotz Klassenerhalt, verkorkste Saison vergessen machen.

Dementsprechend geht es in den Fanlagern der Vereine zu. Wie auch im Hinspiel in Gelsenkirchen ist in Dortmund eine Choreo verboten, um die Stimmung nicht unnötig aufzuheizen, heißt es. Dafür könnten jedoch die Schalker Fans sorgen. Sie planen einen Marsch vom Hauptbahnhof in Dortmund bis zum Stadion. Das BVB-Lager lässt sich dies nicht gefallen und hat ebenfalls einen Marsch angesetzt, mit dem selben Startpunkt und der selben Startzeit: Es riecht also nach mächtig Ärger. Die Polizei muss dies eigentlich verhindern, es wird auch so genug Gekloppe geben.

Die Vorzeichen stehen also für ein typisch hitziges Derby, für Schalke zählt nur der Sieg, Dortmund wird alles daran setzen dies zu verhindern. Ich würde so einiges dafür geben, live vor Ort zu sein.

Christian “Funky Pee” Pander hat sich im Falle einer Schalker Meisterschaft auch etwas einfallen lassen, er will einen “Meister-Rap” zum Besten geben. Hoffentlich kriegen wir davon nichts zu hören!

Relevante Beiträge

  1. Köln – Dortmund: Die beiden besten Bundesliga-Torjäger im direkten Duell
  2. Tabellenspitze gegen Tabellenkeller: Dortmund – FCI am Freitag
  3. Europapokal VF: Nach Bayern & BVB ist heute die Reihe an Schalke

{ 1 }

1

Stephan 05.09.07 at 23:03

Also Christian Pander und seine waffenscheinpflichtigen Freistösse in allen Ehren…..aber von rappen kann da mal keine Rede sein. Das ist Olli P. hoch 2. Christian…lass’es. Nagel den tollen Roman 2-9 Dinger um die Ohren, aber überlass den Sprechgesang anderen!

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: José Mourinho liebt Michael Ballack!

Newer post: Christian Vieri – der alte Mann und das Traumtor