Die Transferpolitik der Bayern – eine Katastrophe

von Markus am 9. Mai 2007 

in 1. Bundesliga, Transfers

Der Stolz der Isar

Spätestens nach dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach war es auch dem letzen Funktionär bei den Bayern klar – die Mannschaft braucht ein vollkommen neues Gesicht in der Saison 2007/2008. Uli Hoeneß wusste es schon lange und auch der Präsident Franz Beckenbauer wurde davon überzeugt. Neue Männer braucht die bayerische Landeshauptstadt – das P1 bekommt neue Stammkundschaft. Während jahrelang die Politik der punktuellen Verstärkung beim FC Hollywood herrschte, ist nun ein kompletter Umbruch geplant.

So kann es nicht mehr weitergehen. Es ist Zeit für einen großen Schnitt, wir müssen von vorne anfangen und ein neues Team aufbauen. (Franz Beckenbauer)

Trotz vieler Gerüchte ist allerdings noch nichts in trockenen Tüchern. Außer den beiden nicht unbedingt weltbewegenden Wechseln von Hamit Altintop und Jan Schlaudraff (”Der Knochen”), erklärt sich derzeit kein Spieler bereit zu den Bayern zu wechseln. Die Anziehungskraft vergangener Tage ist trotz großer Namen wie Franz Beckenbauer und Ottmar Hitzfeld längst verflogen – Bundesliga und UEFA-Cup kommen nun mal nicht gegen den Reiz von Champions League sowie England/Spanien an.

Der umworbene Wesley Sneijder beispielsweise würde einen Wechsel zum FC Valencia, trotz der von den Bayern gebotenen 14 Millionen, bevorzugen. Wacklig ist ebenfalls der fast schon sichere Wechsel von Owen Hargreaves zum frisch gekürten englischen Meister Manchester United. Während ManU noch im letzten Sommer 30 Millionen Euro bot, schraubten die Engländer ihre Offerte auf 26 Millionen runter – Uli Hoeneß blieb stur, das Angebot von Manchester wurde zurückgezogen. Nur ein Beispiel verkorkster Transferpolitik des Würstchen-Uli.

Darüberhinaus ist der lang diskutierte Wechsel von Frank Ribery mehr oder weniger aussichtslos.

Ich bin mir sicher, dass mich Deutschland nicht so sehr interessiert. Ich bevorzuge die Ligen in England und Spanien. (Frank Ribery)

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich bei den Bayern eigentlich bisher nichts getan hat. Selbst das große Festgeldkonto reicht halt nicht aus um europäische Topspieler an die Isar zu locken. Vielleicht findet man ja in Südamerika junge begabte Talente á la Santa Cruz – die sichern dann in der neuen Saison den UEFA-Cup-Platz.

Mögliche Aufstellung des FCB 2007/2008

Tor: Rensing
Abwehr: Sagnol, Ismael, Lucio, Lahm
Mittelfeld: Altintop, Schlaudraff, Schweinsteiger, van Bommel
Sturm: Podolski, Makaay

Bank: Kahn, van Buyten, Hargreaves (26 Millionen), Sosa, Lell, Ottl

{ 1 }

1

Julien 05.28.07 at 11:26

hi erstma…natürlich ist es klar das der FC bayern München in den letzten Jahren nicht grade eine spitzen Leistung auf dem Transfermarkt gezeigt hat, aber man sollte es auch nicht verurteilen.
Bitte wartet alle mal die neue Mannschaft der Bayern in der nächsten Saison ab.Da wird 100% der ein oder andere Kracher dabei sein.Glaubt mir, einige Spieler werden auch wegen dem Geld kommen, auch wenn man nur UEFA-Cup spielt.
ICh gehe davon aus das der FC Bayern in der nächsten Saison eine Mannschaft aufstellt die weitaus bessere Qualitäten hat, als der jetztige Kader.
Der Anfang wird schwer sein,doch wenn sie erstma zusammen spielen wird sich zeigen wer deutscher Meister bzw. UEFA-Cup sieger wird.
Mfg euer Fussballfreak

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Uli Hoeneß verprügelt Beckenbauer!

Newer post: José Mourinho liebt Michael Ballack!