Die Tops und Flops der Bundesliga 2006/2007

von Markus am 24. April 2007 

in Forschung

Die Bundesligasaison 2006/2007 ist noch gar nicht ganz zu Ende – für mich stehen allerdings schon die Gewinner und Verlierer der bisherigen Saison fest. Wer sich besonders hervortat und wer die Berufsbezeichnung Bundesligafussballer eigentlich gar nicht verdient hat, das seht ihr auf der nachfolgenden Liste.
Top 2007

  • VfB Stuttgart
    Die Überraschung der Saison – zu Hause eine Macht und auch auswärts sehr stark. So wird man nächste Saison Champions League spielen können!
  • Diego
    Traumtore und Lauffreude wie ein Duracell-Häschen – eigentlich jedes Mal ein Kandidat für den Spieler des Monats.
  • Theofanis Gekas
    Das neue Phantom – auf dem Platz 90 Minuten kaum zu sehen, wenig Ballkontakte, aber Tore macht er wie der Bäcker morgens Brötchen.


Flop 2007

  • Nelson Valdez
    Wer mehr gelb-rote Karten als Tore sammelt, der gehört eindeutig zu den Flops der Saison! Ein Enttäuschung für den BVB auf ganzer Linie.
  • Boubacar Sanogo
    Als neue Sturmhoffnung vor der Saison geholt – als unfähiger Spieler auf die Bank verbannt. Läuft Gefahr sich bei jedem Einsatz die Beine zu brechen.
  • Bayern München
    Unsportlichkeiten, Überheblichkeit und eine Mannschaft ohne jeglichen Elan – der FC Bayern München 2006/2007.

Older post: Adolfo Valencia – der Entlauber!

Newer post: Manchester vs. Mailand – einfach ein Traum!