Der harte Boden der Tatsachen – Bayern München

von Markus am 17. März 2007 

in 1. Bundesliga

Da frohlockte man bei den Bayern ja schon eifrigst, als der Gentleman-Trainer Ottmar Hitzfeld seinen Vertrag bei den Münchnern um ein Jahr bis 2008 verlängerte. Endlich würden wieder bessere Zeiten anbrechen, man würde Schalke, Bremen und Stuttgart noch in der Bundesliga einholen, man würde das CL-Halbfinale durch zwei phänomenale Siege gegen AC Mailand erreichen und sowieso würde man endlich wieder zeigen, wer die Nummer 1 im europäischen Fussball ist – und das alles dank Messias Ottmar Hitzfeld.

Für jeden eingefleischten FCB-Fan war daher das heutige Szenario kaum vorstellbar. Auswärtsniederlage gegen Eintracht Frankfurt – ja richtig, den Abstiegskandidaten Frankfurt. Und das Schlimmste und Unglaublichste daran, Lukas Podolski hat kein Tor gemacht! Dabei war es doch jetzt eigentlich vorprogrammiert, dass Prinz Poldi jedes Spiel treffen würde und die Bayern so zur Meisterschaft schießen würde. Nix da!

Der FCB, und vorallen Dingen Ottmar Hitzfeld, sind wieder auf dem harten Boden der Tatsachen angekommen – 9 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Schalke 04 sprechen eine deutliche Sprache. Die Meisterschaft kann man damit eigentlich schon fast abhaken. Wichtig ist jetzt nur noch, dem VfB Stuttgart den CL-Qualiplatz abzuluchsen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass man nicht die Champions League gewinnt, wäre man dann wenigstens nächstes Jahr wieder dafür qualifiziert – dann kann mit Ottmar endlich das lang ersehnte Triple geholt werden. Wer sollte daran zweifeln?

Relevante Beiträge

  1. Bayern München weiterhin haushoher Favorit auf Meistertitel

{ 1 }

1

Ultras 03.17.07 at 19:29

Damit können die Bayern nun endgültig die Meisterschaft abschreiben.

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Donezk vs. Sevilla – So macht Fußball Spaß

Newer post: Was war das denn?