Der Dino lebt noch!

von Markus am 10. Februar 2007 

in 1. Bundesliga

Oscarreif – Roman Weidenfeller
Der Hamburger Sportverein feierte am heutigen 21. Spieltag das wohl größte Comeback seit Axel Schulz. In einer Partie, die für die Hamburger nie gefährlich wurde, konnte sich der Dino der Bundesliga mit 3:0 gegen Borussia Dortmund durchsetzen. Die Hamburger feierten damit erst ihren 2. Saisonsieg und den 1. Heimerfolg überhaupt. Darüber hinaus bot das Spiel Highlights noch und nöcher. Das Unauffälligste war dabei noch die klare Schwalbe von Bollywood-Star Mehdi Mahdavikia, der in der 11. Minute wie vom Blitz getroffen Roman Weidenfeller in die Arme fiel und zum Kuscheln ansetzte. Der Schiri wertete das ganze als Tätigkeit von Weidenfeller und Rafael van der Vaart hat beim darauf folgenden Elfmeter gegen Weidenfeller keinerlei Probleme eben diesen zu überwinden.

Nach dem glücklichen 2:0 von Benjamin nach einer van der Vaart-Flanke brannten bei Dede dann noch alle Sicherungen durch. In seinem 250. Bundesligaspiel versuchte er dabei wohl durch Brutalität auf sich aufmerksam zu machen als durch gekonnte Aktionen. Demnächst kann er dann auf der Tribüne den Hampelmann für die Fans machen. Unterstützung wird er dabei von Roman Weidenfeller bekommen, der sich aber auch genau so gut im Boden vergraben könnte. Nachdem er Minuten zuvor noch Mahdavikia für seine Schwalbe verhöhnte, zeigte er in der 90. Minute – anscheinend auf Haargel ausgerutscht – wie man es richtig macht. In der B-Note eine klare 6,0, die seinen Mitspielern allerdings gar nicht gepasst haben kann. Den Titel für die Schwalbe des Tages muss sich der Iraner Mahdavikia also mit Weidenfeller teilen. (hier zu sehen)
In den Abstiegskampf kommt mit diesem Sieg des HSV auch nochmal richtig Dampf rein. Nur 5 Punkte Abstand von Platz 18 bis 11 – das verspricht Spannung bis an den letzten Spieltag. Auch Dortmund kann sich nach drei Niederlagen in Folge (jeweils zu Null) noch nicht in Sicherheit wiegen. Das Abstiegsgespenst macht auch jetzt hier halt. Für den HSV dagegen scheint die große Aufholjagd mit dem heutigen Sieg so richtig begonnen zu haben. Inwiefern die Hamburger auch bei den angeschlagenen Bremern überzeugen können, das wird sich zeigen. Zum Schluss bleibt nur noch zu sagen. Danke HSV für dieses aufregende Spiel – ihr werdet nicht absteigen! Ihr gehört einfach in die Bundesliga!

Older post: Der große Bundesligisten-Check KW06

Newer post: Wo sind die Bremer bloß in ihren Köpfen?