Das Geheimnis des Erfolges

von Tom am 1. Februar 2007 

in 2. Bundesliga, Forschung, Transfers

Torschussübung in Braunschweig
Die Transferphase endete mit dem gestrigen Tag. Es kamen viele neue Gesichter in die beiden deutschen Profiligen. Dass viele Teams sich aber auch den ein oder anderen Fehleinkauf geleistet haben, werden sie schon noch merken. Wir von Doktor Fussball nehmen dies zum Anlass, die Mannschaft mit den besten Neuverpflichtungen zu küren und verraten dank unserer besonderen Sichtweise auf die Geschehnisse des Fußballs das Geheimnis des Erfolges auf dem Transfermarkt anhand eines wohl durchdachten Beispiels.

Wer hätte es gedacht? Doktor Fussball huldigt hiermit den Meister der Transfers der Winterpause 2006/2007: Eintracht Braunschweig.

Der Tabellenletzte der 2. Bundesliga schlug im Winterschlussverkauf nochmal richtig zu, ganze 11 Spieler gab die goldene Kreditkarte noch her. Man kann also ab sofort von Spiel zu Spiel gespannt sein, wer denn an der Hamburger Straße von Anfang an aufläuft. Bei einem Kader von nun immerhin 34 Spielern wird man auch als Dauerkartenbesitzer auf der Tribüne nun viele verschiedene Gesichter sehen. Da hat man doch alles richtig gemacht, oder?

Der Verein, der zu früheren Zeiten fast in den FC Jägermeister umbenannt wurde, da Braunschweigs Präsident gleichzeitig Chef der Firma war, tätigte die richtigen Transfers zum richtigen Zeitpunkt. Lasst es euch gesagt sein liebe Vereine Deutschlands: eine gesunde Mischung aus Osteuropa und Südamerika ist das Geheimnis des Erfolges! Zumindest reicht es allemal um in der 2. Bundesliga um den Nichtabstieg zu kämpfen, das ist doch schonmal was.

Vielleicht ist der damalige Hauptsponsor mit dem leckeren Kräuterlikör doch nicht ganz unschuldig daran, dass nun die halbe Kroatische Nationalmannschaft in Deutschlands Unterhaus auflaufen wird.

Older post: Thomas Doll sagt Tschüss!

Newer post: Ein Mann wie ein Erdbeben