Das 9-Gänge-Menü des 25.Spieltages

von André am 9. März 2007 

in 1. Bundesliga

Es ist angerichtet
Freitag, 9.März 2007, die kalte Vorspeise des 25. Spieltags steht an. Der 1.FC Nürnberg gegen Eintracht Frankfurt. UEFA-CUP Aspirant gegen Abstiegskandidaten. Für beide Mannschaften zählt nur ein Sieg. Nürnberg will Anschluss halten um nächstes Jahr auf internationalem Parkett brillieren zu können und die Eintracht benötigt jeden Punkt im Kampf gegen Liga Zwei. Tipp: Hans Meyer stopft Friedhelm Funkel gehörig das Maul.

Als kleinen Appetizer gibt es noch Hannover gegen Schalke. Die Ruhrpott-Vögel wollen mit aller Macht aus der Mini-Krise und Hannover will den Anschluss nicht verlieren. Tipp: Der Appetizer entpuppt sich als geschmacksneutral und endet mit einem Unentschieden.

Die Suppe danach wird im internen Ruhrpott-Duell gelöffelt. Bochum empfängt die Borussia aus Dortmund. Abstiegskampf pur, wenn man die Tabelle genau betrachtet. Ich würde es den Bochumer gönnen, aber darum geht es hier nicht. Trotzdem wird Jürgen Röber am Samstag kein Bewerbungsschreiben für die kommende Saison aufsetzen. Tipp: Bochum findet das Haar in der Suppe.

Die warme Vorspeise steht auf dem Programm. Gladbach versucht mit aller Macht aus den Tiefen des Kellers zu flüchten. Mit Christian Ziege als Sportdirektor scheinen größere Aufgaben geplant. Deswegen: Die Fohlen gewinnen knapp aber verdient gegen die alte Dame. Die warme Vorspeise wird bei der Borussia den Appetit auf mehr anregen.

Das Hauptgericht gibt es an diesem Wochenende erst einen Tag später. Der große Fleischgang auf der Karte verspricht alles: FC Bayern München gegen Werder Bremen. Der Klassiker vergangener Jahre lebt auch dieses Jahr. Wiedererstarkte Bayern wollen schwächelnde Bremer mit einem Biss verschlingen. Ob das gelingt? Tipp: Bayern siegt dank Lukas Podolski.

Warmes Zwischengericht dank Mohamed Zidan. Bielefeld ist zu Gast bei der Mannschaft der Rückrunde. Der kleine Ägypter wird Bielefeld in mehreren Stücken aufnaschen. Tipp: Mainz gewinnt und bleibt den Abstiegsrängen weiter fern.

Das kalte Zwischengericht kommt diesmal aus der Lausitz und wird nicht jedem schmecken. Cottbus gegen Aachen. Eine schlechte Wahl des Koches – aber jeder liegt mal daneben. Hoffen wir nur, dass die Zuschauer keine Lebensmittelvergiftung davontragen. Tipp: Gruseliges Unentschieden.

Vorletzter Menüpunkt: Schwäbischer Salatteller. Das junge wilde Gemüse aus Stuttgart empfängt den Fleischwolf aus Niedersachsen. Eigentlich eine klare Angelegenheit für Jogis Freunde, doch auf Marcelinho könnte den Unterschied machen. Tipp: Gomez sorgt für das nötige Salatdressing und hält Stuttgart auf Titelkurs.

Zum Dessert gibt es an diesem Wochenende den Hamburger Sportverein gegen die Werkself aus Leverkusen. Vor heimischer Kulisse wollen die Hamburger weitere Punkte auf dem Habenskonto einfahren. Doch durch die vielen Verletzten wird die Crème Brulée eventuell nicht so gut schmecken. Zudem steht mit Rene Adler der neue Star-Keeper zwischen den Pfosten. Tipp: Der Nachtisch wird ein hartes Brot, doch Hamburg genießt und schweigt.

{ 4 comments }

1

Benni 03.09.07 at 11:25

Tipp:

Hamburg 2:0 Frankfurt

2

Jenser 03.09.07 at 12:19

Wann spielen die denn? ;-)

3

Benni 03.09.07 at 12:20

Sonntag in der heimischen AOL Arena :-)

4

Norman 03.09.07 at 14:43

HSV spielt gegen Leverkusen !

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Jupp Derwall – der Häuptling mit der Silberlocke

Newer post: Die peinlichsten Trikotsponsoren