Berti Vogts flüchtet aus Nigeria

von Tom am 30. Juli 2007 

in International

Na sowas, Berti Vogts sei laut nigerianischem Verbandssprecher Ademola Olajire am 18. Juni aus der Hauptstadt abgereist und ist bis heute nich wieder aufgetaucht. Und das, ohne jemandem was davon zu sagen. Er hat sich also still und heimlich aus dem Staub gemacht. Dass er dabei seinen Vertrag bricht, laut dem er mindestens 10 Tage pro Monat in Nigeria sein müsse, interessiert Bundes-Berti wohl wenig.

Dazu kommt auch noch, dass er bis heute nichts von sich hat hören lassen. Die Nigerianer sind unzufrieden damit. Klar, als Nationaltrainer muss man sich auch mal ein paar Tage in dem Land aufhalten, welches man trainiert. Obwohl, Jürgen Klinsmann war ja auch nie da. Trotzdem, Hans-Hubert, wenn du das hier liest: Melde dich, sonst gibts Ärger mit den Jungs!

{ 2 comments }

1

Webnews.de 07.30.07 at 09:16

Na sowas, Berti Vogts sei laut nigerianischem Verbandssprecher Ademola Olajire am 18. Juni aus der H

2

henry 07.30.07 at 11:40

Hat der nicht im Juni Geburtstag? Vielleicht ist er abgestürzt, hat sein Gedächtnis verloren. Unser Berti der nächste Präsdident der USA? Berti for Präsident.

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Die größten Skandale der DFB-Auswahl

Newer post: WM 2010 in Südafrika – eine Vision