Bei Hansa Rostock Eilts…

von Norman am 5. Februar 2009 

in 2. Bundesliga

Eilts? Ja es Eilt! Es müssen endlich Punkte her, egal wie. Die Anhänger von Hansa Rostock sind momentan nicht zu beneiden. Letzte Saison der Abstieg, obwohl man zur Saisonhälfte nicht so schlecht da stand und jetzt wird man in der 2. Bundesliga auch nur noch als Punktelieferant gefeiert.

Was ist nur mit diesem Verein passiert, woran liegt es? Die Verzweiflung an der Ostseeküste ist groß. Man hat den Trainer gewechselt, aber der gewünschte Effekt blieb aus. Ein Sieg aus den letzten sechs Pflichtspielen, Fußball zum abgewöhnen, keine Laufbereitschaft und erst recht kein Kampf und Einsatz auf dem Rasen. Vor kurzem wurden Hansa-Fans noch verschaukelt, wenn wieder verloren wurde. Mittlerweile klopft man ihnen nur noch aus Mitleid auf die Schulter. Die Not in der Offensive ist groß.

Eilts einziger Sieg wurde auch noch durch ein Eigentor entschieden. Eilts tappt im Dunkeln, wenn es um die Aufstellung eines Stürmers geht. Solch eine Tor-Ebbe hat Eilts noch nicht erlebt. Vielleicht sollte man ja Bachirou Salou oder Markus Beierle wiederholen…

Und jetzt spielt man auch noch in Aachen, welche diese Saison immerhin schon 7 Heimspiele gewonnen haben. Ich bin mal gespannt was der ehemalige  U21-Trainer Deutschlands sich einfallen lässt, um die Kogge endlich wieder in ruhiges Fahrwasser zu segeln. Was denkt ihr? Habt ihr für Dieter nicht ein paar kleine Tipps, wie es mit den Rostockern klappen kann?

{ 1 }

David Hoilett - das Supertalent von der Reeperbahn | Doktor Fußball - Bundesliga Blog mit Toren, Transfers und mehr
03.17.09 um 10:23

{ 6 comments }

1

heinzkamke 02.06.09 at 11:39

Markus Beierle.. :-)
den hatte ich komplett vergessen

aber Tipps für Eilts habe ich auch keine, so leid es mir tut.

2

Andre 02.06.09 at 11:44

Eilts ist nicht mehr zu helfen. Er wurde als harter Hund und Gegensatz zu Kumpel Pagelsdorf vorgestellt. Kam mir damals schon komisch vor, er wirkt doch eher wie jemand ohne den ganz großen Durchsetzungswillen.

Die Mannschaft verfügt eigentlich über ein gutes Gerüst. Aber da wird im Tor ein völlig unnötiger Kampf ausgetragen. Im Mittelfeld durch die Verpflichtung von Lisztes der Weg von zwei hoffnungsvollen Talenten (Yelen und Bartels) versperrt. Im Angriff fehlt der große Knipser. Ob Myntti das werden kann?

Aus der Ferne fehlt die klare Linie, die Hansa im Weg steht.
Man setzt auf Talente, verschmäht die Größten im Gegenzug.
Man weiß seit Jahren um die Sturmschwäche, rüstet aber nicht entscheidend nach.

Ich denke, Eilts wird das Ruder nicht rumreißen können…

3

Max 02.06.09 at 12:46

Da es bei Hansa nur im Kopf hapert, muss auch genau da angesetzt werden. Fußball spielen können sie alle, sonst wären sie nicht teilweise Jung/Altnationalspieler.
Die Devise kann also nur heißen die Gruppe/das Team zu stärken und das von allen Seiten. (Ich meine damit keine halbtägigen Segelausflüge, das ist zu kurz gesprungen.) Das muss im Vorstand anfangen und bei allen anderen, die im Verein an einem Strang ziehen. Die Spieler müssen einfach viel mehr zusammen machen, auch abseits des Platzes, denn nur so entsteht ein Wir-Gefühl. Zwei mal am Tag die Kugel ein wenig schubsen reicht dafür einfach nicht aus, gerade wenn es um soetwas wie Vertrauen und Verlässlichkeit innerhalb eines Team geht. Rostock hat ein paar tolle Kneipen und ein nettes Studentenviertel, da steckt viel Potential drin. :-)

4

Mike 02.06.09 at 16:37

Bei Hansa geht es seit dem Auftritt von einem gewissen Herrn Grabow stetig bergab! Dieser Herr ist Vorstandsvorsitzender und hat von Fussball keine Ahnung, für ihn zählt nur das wirtschaftliche Ergebnis.
So kann man einen Verein nicht in die Erfolgsspur zurückbringen. Bei vielen Spielern fehlt jegliche Verbundenheit zum Verein, denen ist es völlig egal bei welchen 2.-Ligaverein sie ein wenig herumspielen und mit geringer Energie auch eine Menge Geld erhalten.

5

Max 02.06.09 at 18:25

Japp, Herr Grabow hat da schon seit dem Sommer nichts mehr zu suchen. Sie sollten ihn lieber gegen Stefan Beinlich ersetzen. Das wird soweiso der Fall sein, spätestens wenn Hansa in Liga 3 angekommen ist.
Beinlich hängt einfach mit dem Herzen am Verein.

6

Markus 02.06.09 at 20:02

Schon wieder nur ein Punkt. Und das nach solch einer überlegenen Vorstellung, das ist ganz bitter. Aber hinten fehlt einfach der halt, 3 fast identische Tore zu fangen nach läppischen Freistößen, das darf einfach nicht passieren.

Dass der Vorstand unfähig ist… keine Frage. Hoffentlich kann Beinlich bald eingreifen und den Verein mit Fußballverstand zurück dahin führen, wo sie mal waren.

Die Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Older post: Die Auslosung des DFB-Pokal Viertelfinale

Newer post: Bremen siegt 5:1 gegen Schalke…