Analyse Länderspiel: Schweiz 0:4 Deutschland

von Christian am 26. März 2008 

in Adler auf der Brust

Dies ist ein Gastartikel von Andreas. Er ist ein Autor des Blogs Blog-Geschichten und berichtet regelmäßig über Spiele und Neuigkeiten aus der Welt des Fußballs. Spielanalysen, Hintergrundberichte und Diskussion über aktuelle Themen gibt es dort anzufinden. Mehr dazu auf www.blog-geschichten.de

Deutschland gewann heute Abend souverän mit 4:0 in Basel gegen die Schweiz. Nach einem Schuss von Gomez den Benaglio unglücklich erwischte und Klose vor die Füße fiel, landete der Ball in der 23. Minute im Netz. Allerdings sah die Abwehr der deutschen Nationalelf in der ersten Halbzeit nicht gerade sicher aus. Zum Glück waren die Schweizer sehr ungefährlich. Wenn wir gegen eine Topmannschaft spielen wird unsere Defensive leicht zu kippen sein. In der zweiten Halbzeit begann die deutsche Mannschaft weiterhin überlegen. Nach dem 2:0 von Gomez in der 61. Minute hielten die Schweizer nicht mehr viel dagegen. Das 3:0 und 4:0 waren dann nur noch Formsache für die deutschen Spieler.

Hier die einzelnen Analysen der Spieler…


Jens Lehmann: Kaum geprüft. Das was er festhalten musste, hat er auch festgehalten. Allerdings immer noch kleine Schwächen beim Herauslaufen bei Standardsituationen. Die Spielpraxis wird ihm zur EM hin immer mehr fehlen.

Philipp Lahm: Offensiv sehr stark, gute Pässe. Defensiv solide, allerdings mit einer kleinen Schwächephase. Seine Formkurve zeigt stark nach oben.

Per Mertesacker und Heiko Westermann: Wenig gefordert von den Schweizern Stürmern. Am Anfang Probleme im Stellungspiel bzw. in der Abstimmung, was sich nach einigen eingespielten Minuten allerdings einstellte. Jedoch ungewöhnte Schwächen im Kopfballspiel bei Standards.

Marcel Jansen: Zwei, drei schnelle Vorstöße auf der linken Seite. Musste einiges einstecken. Ansonsten eine solide defensive Leistung.

Thomas Hitzlsperger: Einige Ballverluste im Spielaufbau/ in der eigenen Hälfte. Offensiv konnte er nur einmal seinen linken „Hammer“ auspacken. Im Defensiven Mittelfeld weiterhin nur ein Backup.

Michael Ballack: Spielerisch kaum auffällig. Nur verbal und als Kapitän präsent.

Bastian Schweinsteiger: Begann in den ersten 5 Minuten stark, verfiel dann allerdings in seinen alten Trott. Viele unnötige Fouls und sah beinahe die rote Karte. Ganz selten „gute Momente“.

Clemens Fritz: Solides Spiel vom Bremer. Schön herausgespieltes 2:0.

Miroslav Klose: Viel gearbeitet fürs Team. Stand beim 1:0 dort, wo ein Stürmer stehen muss.

Mario Gomez: Momentan einfach in einer Topform. Viele gute Pässe und natürlich 2 abgeklärte Tore.

Lukas Podolski: Sehr bemüht und spielte gute Anspiele auf seine Mitspieler. Holte sich die Belohnung mit dem 0:4 selbst ab.

Older post: Deutschland vs Schweiz – Doktor Fußball kommentiert live!

Newer post: Besteht heute die Chance, Magath zu stoppen?