Alexander Frei macht Dortmund froh…

von André am 30. April 2007 

in 1. Bundesliga

Alex Frei hebt ab…
Die 90er Jahre waren glorreich, es ging um die Meisterschaft, den Uefa-Cup und um den Pott der Champions League – Der Name Stéphan Chapuisat war unmittelbar verbunden mit den Erfolgen von Borussia Dortmund. Nun, fast zehn Jahre nach Stéphan Chapuisat ist ein weiterer Schweizer Stürmer der Garant für Tore der Schwarz-Gelben. Dass es in diesem Jahr allerdings gegen den Abstieg und nicht um Titel geht, daran ist Alexander Frei bei Weitem nicht schuld.

Er macht seine Tore, mal spektakulär, mal per Abstauber und auch per Freistoß – ein echter Torjäger eben. Es wird oft von Spielern geredet, sie seien die Lebensversicherung des Vereins: Gekas, van der Vaart oder Radu – Die Borussia hat Alexander Frei.

15 Tore in der laufenden Saison sind nicht mal so eben geschossen. Zwar sind auch 2 Elfmetertore in der Bilanz mit einbegriffen aber – Fazit: Starke Nerven vom Punkt. Ein kompletter Stürmer den einige Bundesligisten sicherlich gern in ihren Reihen sehen würden aber Alex fühlt sich wohl im Pott.

Sollte der Junge seine Form bis ins Jahr 2008 behalten, so muss den Schweizern bei der Europameisterschaft nicht Angst und Bange werden. Alex macht das schon – zwar werden die Deutschen am Ende gewinnen, aber ein ganzes Land wird nach der Euro 2008 nur noch einen Namen singen – Alex Frei Fussballgott… Und die Bilanz in der Nationalmannschaft wird sich von der derzeitig starken Quote (30 Tore in 51 Einsätzen) sicherlich noch verbessern. Wir wünschen Alexander Frei und seiner Nationalmannschaft alles Gute, auch vom Elfmeter-Punkt, denn dass kann er ja :-)

Relevante Beiträge

  1. Köln – Dortmund: Die beiden besten Bundesliga-Torjäger im direkten Duell
  2. Tabellenspitze gegen Tabellenkeller: Dortmund – FCI am Freitag
  3. DFB Pokal Halbfinale: Bayern – Bremen, Hertha – Dortmund

Older post: Lukas Podolski: Vom Bankdrücker zum Sportinvaliden

Newer post: Schlecht, schlechter, Hansa Rostock