1. FC Kaiserslautern: Fehlstart nach Maß

von Tom am 27. September 2007 

in 2. Bundesliga

Sieben Spieltage sind fast um im Unterhaus. Sieben Spiele – und ganze null Siege, drei Unentschieden und vier Niederlagen kann man in Kaiserslautern für sich verbuchen. Schlechter ist da nur Paderborn mit lediglich zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Aber die sind ja kein Maßstab. Alle anderen Mannschaften haben mindestens schon ein Mal gewonnen. Neben Paderborn, Jena und Augsburg steht man nun als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. Was für ein Debakel – kein Wunder, dass nur 17.000 Zuschauer sich das gestrige Spiel gegen Wehen Wiesbaden im Fritz-Walter-Stadion ansehen wollten.


Eigentlich wollte man ja aufsteigen, aber nach sieben Spieltagen sollte man wenigstens 10 Punkte haben, damit man den Anschluss nach oben nicht verliert. Stattdessen benötigt man schon fünf Punkte mehr für einen Nichtabstiegsplatz. Aber noch ist ja nichts gegessen, immerhin kann man noch 81 Punkte holen. Der Aufstieg ist also noch drin, liebe Lauterer. Der SC Freiburg stand vor etwa einem Jahr nach sieben Spieltagen auch nicht viel besser da, mit fünf Punkten. Und man wäre trotzdem fast aufgestiegen, hatte nur das schlechtere Torverhältnis.

Ich bin mir sicher, dass diese sehr junge – die jüngste der Liga – Mannschaft sich noch finden wird. Ich glaube zwar nicht, dass man den Aufstieg schafft, dafür ist die Konkurrenz einfach so groß, doch in der Zukunft sehe ich bessere Zeiten auf die roten Teufel zukommen.

Older post: Toni Kroos: Er kam, sah und flankte!

Newer post: Die Pfeifen des 7. Spieltages: die Abwehr des BVB